Klar und deutlich schreiben: Leitfaden der Europäischen Kommission

Das Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union gibt offizielle Schriften in allen 23 (bald 24) Amtssprachen der Europäischen Union heraus. Damit die Leser trotz der sicherlich trockenen Inhalte nicht schon nach dem ersten Abschnitt kapitulieren, hat das Amt einen Leitfaden für Mitarbeiter herausgegeben (natürlich in 23 Sprachen):

Klar und deutlich schreiben

Als PDF kann man es kostenlos herunterladen (812kB). Als Print-on-Demand kostet es derzeit 3 Euro.

Aus der Einleitung:

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter der Europäischen Kommission müssen Sie verschiedenste Texte verfassen. Ganz gleich, um welche Art von Text es sich handelt, ob Rechtsvorschrift, technischer Bericht, Sitzungsprotokoll, Pressemitteilung oder Rede – je klarer und deutlicher der Text geschrieben ist, desto mehr Wirkung wird er erzielen. Dieser Leitfaden soll Ihnen dabei helfen, solche klaren Texte zu verfassen, und zwar entweder in Ihrer eigenen Sprache oder in einer der anderen Amtssprachen, die ja alle zugleich auch Arbeitssprachen der Kommission sind (so steht es in der noch heute gültigen Verordnung Nr. 1 aus dem Jahr 1958).

Was jetzt folgt, sind keine Regeln, sondern lediglich Hinweise, bei deren Anwendung Sie natürlich die potenzielle Leserschaft und den Zweck Ihres Textes berücksichtigen sollten.

Drei gute Gründe, sich klar und deutlich auszudrücken:

  • um effektiver miteinander zu arbeiten;
  • um unnötige Nachfragen zu vermeiden;
  • um Goodwill aufzubauen.

Generell ist die Seite der Europäischen Kommission eine Fundgrube auch für Übersetzer oder Autoren, die ihre Texte übersetzungsgerecht verfassen müssen/sollten.

Und wer mit der Terminologie fachspezifischer und rechtlicher EU-Begriffe zu tun hat, findet hier Glossar und Leitlinien zu vielen Bereichen.

Dieser Beitrag wurde unter Redaktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.